Die 4 Biker und ich – einmal hart und einmal anony

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Die 4 Biker und ich – einmal hart und einmal anonyJetzt kam für mich die “Stunde der Wahrheit”, denn nun werde ich einmal gefoltert von den 4 Bikern. Denn B2 hat meine Geschichte “Wie ich einmal sexuell erniedrigt und benutzt wurde” gelesen und fand sie sehr geil. Deswegen hat er sich mit den anderen Bikern überlegt, das mal mit mir zu machen – nur etwas extremer. Wie beim letzten Treffen schon abgesprochen wurde, werde ich von den 4 sexuell und verbal benutzt und erniedrigt. Die 4 wollten mal so richtig an mir austoben und das machen, was sie schon immer wollten. Natürlich haben wir da vorher besprochen, wie weit sie mit mir gehen dürfen und was bei mir nicht erlaubt ist. Sie sagten mir, das es eventuell etwas schmerzhaft werden könnte, aber sonst würde mir nichts passieren. Ich war auch damit einverstanden, das dabei gefilmt wird, wie ich benutzt und gefoltert werde.Dann war es soweit und ich wurde von B2 abgeholt. Während der Fahrt fragte mich B2 ob ich Angst habe, wegen dem was gleich mit mir gemacht wird. Ich sagte: “Ja, etwas! Weil ihr mir ja nicht genau gesagt habt, wer wie was mit mir machen wird. Und wie lange ich das aushalten muss und so weiter.” “Das Du nix weiß, wer was mit Dir machen wird, ist auch eine kleine Folter von uns. Aber Du braucht wirklich keine Angst haben. Auch wenn wir Dich heute Nacht etwas foltern werden, wird Dir nix passieren, denn dafür sorgen wir schon. Wir werden Dich nur so 2 bis 3 Stunden benutzen und foltern. Die Schmerzen, die Du vielleicht haben wirst, werden sehr schnell verschwinden und nachher wird alles so sein, als wäre gar nichts passiert.”, sagte B2 zu mir. Ich fragte ihn, nach einem Stoppwort, falls es für mich doch zu schmerzhaft sein sollte. B2 meinte, das es eigentlich kein Stoppwort geben wird, da es ja nicht zu brutal wird, wie bei einem richtigen Foltersklaven. Aber wenn es für mich zu extrem werden sollte, dann entscheidet der jeweilige Biker selber, ob er mit der bestimmten Aktion aufhört oder weitermacht, aber dann etwas sanfter. “Dann ist alles gut.”, sagte ich. “Denn eigentlich kenne ich euch doch schon sehr gut und daher weiß ich ja, das ihr auf mich aufpassen würdet, denn ihr wollte ja so einen geilen fetten Sklaven nicht verlieren.” B2 lachte: “Ja – genau!” Und schon waren wir da. Wir 2 stiegen aus und gingen rein, wo uns die anderen 3 Biker erwarteten.”Na? Hast Du schon die Hosen voll?”, fragte mich B1. Ich zuckte mit den Schultern. “So richtig Angst habe ich nicht. Nur ein etwas mulmiges Gefühl, weil ich ja nicht genau weiß, wer wie was mit mir machen wird.”, sagte ich so leicht ängstlich. Dann ging es los und ich musste mich vor den Bikern ausziehen, während die 4 ihre Lederkombis anzogen. Ich stand nun nackt vor den 4 Biker in Lederkombi. Danach wurde ich in den Keller entführt, wo eine Matratze lag und daneben lagen viele Dildos. Ich ahnte schon fast, was mir gleich blühte. Kaum das wir unten angekommen sind, ging es los. Ich wurde auf die Matratze geschubst und musste von allen die Bikerstiefeln lecken. Die Stiefeln waren zum Glück nicht sehr verdreckt und so war das kein Problem für mich, die Stiefeln zu lecken. Das Leder schmeckte nur furchtbar. Während ich so leckte, wurde ich auf das übelste beschimpft und bespuckt. Dann zogen sie ihre Stiefeln aus und ich musste die nackten Schweißfüße lecken, während die mich weiter bespuckten und beschimpften.Nun sollte ich auf die Knie gehen, was ich auch machte. B1 stellte sich vor mir und rammte seinen steifen Schwanz in meinen Mund. Er gab mir einen Rachenfick, während B2 und B4 meinen Kopf fest hielten und immer wieder gegen den Schwanz drückte. Obwohl mir schlecht wurde und ich dabei würgen musste, machten die 3 gnadenlos weiter. Ich konnte mich auch nicht dagegen wehren oder ein Zeichen gegen, das es zu extrem wurde, denn B2 und B4 hielten nebenbei auch meine Arme fest. So musste ich den härtesten Rachenfick über mich ergehen lassen. B3 filmte die Aktion mit einer Videocam. Ich weiß leider nicht, wie lange es dauerte, aber es kam mir sehr lange vor. Irgendwann stieß B1 einen lauten Schrei aus und spritze mit voller Kraft in meinen Mund. Nur leider zogen die 3 den Rachenfick weiter durch, bis B1 seinen güvenilir canlı bahis siteleri Schwanz aus meinen Mund zog und den Rest von seinem Sperma über mein Gesicht verteilte. “Los, fettes Schwein! Leck meinen Schwanz sauber und deine Hände bleiben unten!”, schrie B1 mich an. Ich leckte nun den Schwanz von B1 sauber. Dabei habe ich meine Hände, wie befohlen, hinter meinem Rücken und werde nun von B2 und B4 gefesselt. Als ich fertig bin, schubsten die 2 mich um und ich lag auf der Matratze.Ich lag da und fühlte mich elend. B4 nahm eine Videocam und filmte mich, wie ich so da lag. Dabei wurde ich wieder mehrmals angespuckt, vor allem im Gesicht und ich wurde wieder auf das übelste beschimpft. Die Biker lachten mich aus. Ich sollte mich auf den Bauch legen. Nur konnte ich es nicht, da meine Hände noch gefesselt sind. So wurde ich mit den Füßen der Biker auf den Bauch gedreht. B2 hockte nun über meinen Arsch und schlug immer wieder drauf. Es war nicht brutal, aber doch tat es schon etwas weh. Dann schob B2 einen dünnen Dildo in meinen Arsch und zog ihn wieder raus. Er wiederholte das mehrmals, indem er den Dildo immer rein schob und wieder raus zog. Danach nahm er die anderen Dildos und fickte mich nacheinander damit durch. Mit manchen Dildos fickte er mich etwas zu heftig, so das ich laut aufstöhnen musste, aber trotzdem machte B2 es gnadenlos weiter. “Na, Fettsack? Wie fühlt sich das an?”, fragte B2 lachend zu mir. Ich traute mich nicht zu antworten. So machte B2 weiter und sagte: “Die fette Sau will nicht mit mir reden? Na warte!” Dann merkte ich, wie er seinen Schwanz in mir rein schob und mich fickte. Die anderen feuerten ihn mit “Fick ihn, fick ihn…!” an, mich hart durch zu ficken. Ich stöhnte leicht vor Schmerzen, aber B2 machte einfach weiter. Einmal muss ich wohl etwas zu laut gestöhnt haben und so bekam ich von B1 ein breites Klebeband über den Mund geklebt. B2 fickte mich weiter durch, auch als er schon in meinen Arsch gekommen ist, fickte er mich weiter durch. Mein Arsch tat mir in dem Moment extrem weh, aber ich versuchte es auszuhalten, denn ich wollte nicht als “Weichei” da stehen. Irgendwann zog B2 seinen Schwanz aus mir raus und schmierte seinen Schwanz an meine Pobacken sauber. B4 filmte meinen benutzten Arsch und gab dann B3 die Videocam. B4 war nun dran und drehte mich auf den Rücken. Dann setzte er sich auf mir drauf und schaute mich an. Er nahm einen Malkasten und schmierte mich überall mit Farbe voll. Auf meiner Stirn wurde “Schwein” geschrieben und von B3 abgefilmt. Dann spielten B4 und B1 “Tic Tac Toe” auf meinem Bauch. Der Gewinner durfte mich entweder schlagen oder mir eine Klammer verpassen. Damit ich mich nicht wehre oder was anderes mache, wurde ich von B2 festgehalten. Dann spielten die 2 auf meinem Bauch. Zuerst gewann B4 und der schlug gegen meine Hoden. Ich schrie kurz auf, aber durch das Klebeband, war die Lautstärke etwas reduziert. Dann gewann B1 und da verpasste er mir 2 Klammern an meine Brustwarzen. In der dritten Runde gewann wieder B1 spuckte mir ins Gesicht und in den Mund. Ich musste seine Spucke schlucken. In der nächsten Runde gewann wieder B1 und wurde von ihm sehr extrem abgewixt und obwohl ich schon gespritzt habe, wixte B4 einfach weiter. Ich merke, das es ihm gefällt, mich damit so lange zu foltern. Nach der letzten Runde stellte sich B4 auf mir drauf. Leider ist B4 nicht gerade ein Leichtgewicht und das spüre ich leicht schmerzhaft. B4 spuckte mir ins Gesicht und in den Mund und ich musste auch seine Spucke schlucken. Nach dem der B4 wieder von mir runter ging, zog man mir die Klammern. Dann musste ich die nackten Füße von B4 lecken. Ich wurde dann von B1 und B4 mit einem Schwamm und kaltem Wasser sauber gemacht.Als ich sauber war, durfte sich nun B3 an mir vergehen. Ich musste mich auf dem Bauch legen. “Du hast mir letztens weh getan, mit dem Kerzenwachs und deswegen werde ich das bei Dir machen.”, sagte er lachend zu mir und holte eine rote und eine weiße Kerze. Er tropfte abwechselnd roten und weißen Kerzenwachs auf meinem Po. Ich hatte Glück, das er die Kerze sehr hoch hielt und so war der Wachs schon leicht abgekühlt, als es auf meinem güvenilir illegal bahis siteleri Po landete. Er tropfte noch paar Tropfen, bis meine beide Arschbacken vom Kerzenwachs bedeckt war. Danach zog er vorsichtig den Wachs wieder ab und klatschte mit der Paddelpeitsche auf meinen leicht schmerzenden Arsch. “Na, Du hässlicher Fettsack? Verträgst Du noch paar Ficks?”, fragte B3 mich mit einem fiesen Lachen und schob seinen Schwanz in mir rein. Dann fickte er mich durch, bis er in mir kam. Er zog den Schwanz aus mir raus und hielt ihn mir vor dem Mund. Ich musste seinen sauber lutschen, während er meinen Kopf festhält. Mein Arsch tat in dem Moment etwas sehr weh, wegen dem Kerzenwachs, der Paddelpeitsche und auch von dem Fick vom B3. Als ich fertig bin, lässt er von mir ab und sagt zu B4: “Los fick das Schwein noch durch! Die fette Sau braucht das!” Kaum das B3 es gesagt hat, werde ich von B4 gefickt. Ich fühlte mich Elend und wollte das Stoppwort rufen, aber irgendwie war ich zu schwach oder zu ängstlich dazu und so lasse ich es über mich ergehen. Es dauerte auch nicht lange und B4 kommt auch in mir. Er fickt mich bis zum letzten Tropfen.Nun nimmt B4 die Videocam und filmt mich komplett ab. Meinen roten durchgefickter Arsch filmt er besonders lange ab. Ich bekomme mit, wie die 4 sich zusammen tun und miteinander flüstern. Leider höre nicht, was die da flüstern und hoffte, das die nächste Aktion nicht so extrem wird. Dann kommen B1 und B3 zu mir und heben mich auf.”Wir sind fertig mit Dir! Du bist jetzt erlöst von unserem Folterabend.”, sagt B3 zu mir, während die 2 mich in das Schlafzimmer schleppten. Ich sollte mich erstmal ausruhen und mich da etwas hinlegen. Ich legte mich auf das Bett und wurde von B4 versorgt. Er hat meinen leicht schmerzenden Arsch mit einer Salbe eingerieben, damit mein Arsch nicht mehr weh tat. Die Salbe tat gut und ich genieße es, von B4 gepflegt zu werden. Als B4 fertig ist, sagt er zu mir: “Wenn Du willst, darfst Du jetzt etwas schlafen oder fernsehen.” B4 ging dann aus dem Zimmer und ließ mich allein. Ich entschied mich für den Fernseher. Denn schlafen konnte ich im Moment gar nicht. Während ich so fern sah, habe ich auf die Uhr geschaut und gesehen, das ich nur ca. 75 Minuten gefoltert wurde und dabei kam es mir irgendwie länger vor. Nach 2 Stunden kommt B2 zu mir ins Schlafzimmer und fragte mich, ob ich wieder ok sei. Ich sagte: “Ja, mir tut zwar der Arsch noch etwas weh, aber das ist kaum der Rede wert. Es ist fast so, als wäre nix gewesen.” Dann sollte ich aufstehen und mit ihn ins Wohnzimmer gehen. Da meine Sachen noch im Wohnzimmer sind, laufe ich nackt ins Wohnzimmer. Ich komme im Wohnzimmer an und sollte mich wieder anziehen. B3 kam dann mit 10 Keksrollen auf mich zu: “Das ist deine Belohnung, weil wir Dich mal foltern durften. Wie fandest Du es?” “Ich fand es ganz schön heftig und hätte an manchmal das Stoppwort gerufen, aber es war gerade noch so ok.”, antwortete ich. “Gab es etwas, was für Dich nicht ok war oder wo wir evtl. mit Dir zu weit gegangen sind?”, fragte mich B3 vorsichtig. “Das mit dem Kerzenwachs, das mit Spucke und Füße lecken, war für mich etwas zu heftig. Aber trotzdem war es hinterher geil. Das schlimme an eurer Folter war ja, das ich nicht wusste, wer wie was mit mir machen wird und wie lange ich gefoltert werde”, antwortete ich. Die Biker wollten sich bei mir entschuldigen, das sie doch etwas zu weit gingen, aber ich sagte, das alles ok sei. Denn ich habe mich ja darauf eingelassen, das man mich sexuell foltern darf. Die Biker fragten mich, ob sie mich wieder benutzen und foltern dürften. Ich sagte: “Ja aber erst irgendwann in paar Monaten. Im Moment habe ich genug davon.” Die Biker lachten und sagten, das ich von dem Film keine Kopie bekommen werde, aber das ich mir den Film immer ansehen darf, wenn ich wieder bei den Bikern bin. Den Folterfilm wird außer den Bikern und mir, niemanden sehen. Ich war damit einverstanden.Dann sollte ich mich mal auf das Sofa setzen, denn die Biker wollten mir noch etwas bereden. Auch wenn mir der Arsch von der Folter noch leicht weh tat, konnte ich fast ohne Probleme sitzen. B1 setzte sich neben güvenilir bahis şirketleri mich, während die anderen um den Tisch herum saßen. “Kannst Du Dich noch an das Foto erinnern, was wir von Dir gemacht haben, bei dem letzten Treffen?”, fragte mich B1. “Ja – was ist mit dem Foto?”, fragte ich etwas verwundert. Dann erklärte B1 was sie beim nächsten Treffen mit mir vorhaben. “Wir 4 sind ja im Biker-Club mit 12 Mitgliedern. Also wir 4 und dann noch 8 andere Biker. Die anderen 8 Biker wissen zwar, das wir 4 einen fetten Sklaven haben, aber die wissen nicht, was wir so mit dem Sklaven machen und so. Sie wissen zwar wie alt der Sklave ist, aber nicht, wie der Sklave aussieht und das soll auch so bleiben, bei unserem Plan.”, sagte B1 zu mir und zeigt mir ein Foto, wo die 12 Biker zu sehen sind. Auf dem Foto sehe ich 12 Biker in Lederkombi und Helm, so das ich keinen erkennen kann. Nur B4 habe ich trotzdem erkannt, weil er immer etwas schief steht, wie eine Gewürzgurke im Glas. B3, der Freund von B4, musste laut lachen, bei der Beschreibung.”Was habt ihr nun vor mit mir?”, fragte ich neugierig. Dann erklärte mir B1, das von den 8 Bikern 5 mitmachen wollen beim “anonymen Ficken” und dazu werde ich in eine Halle gebracht. Dort werde ich fixiert und so abgedeckt, das man nur meinen fetten Arsch sehen kann. Dann werde ich von 9 Bikern nacheinander gefickt und das anonym. Denn ich sehe nicht, wer wann mich fickt und die 5 “fremden” Biker sehen nicht, wen und was sie da ficken. “Und? Würdest Du das mit Dir machen lassen?”, fragte B1 mich und versprach mir, das mir auch da nix passieren wird. Da B1 dafür sorgen wird, das die 5 anderen Biker mich nur ficken werden, stimmte ich zu. Dann wurde ich von B2 nach Hause gefahren. Meine Arsch tat da gar nicht mehr weh und ich fühlte mich so, als hätte gar kein Folter-Date mit den Bikern gehabt. Als wir bei mir zu Hause ankam, sagte B2 zu mir, das die sich melden werden, wegen dem anonymen Ficken. Ich ging dann rein und schlief noch in der Rest der Nacht wunderbar durch…__________ein paar Tage später:Nun war es soweit und B1 holte mich paar Tage später ab. Ich musste hinten sitzen und sollte mich auf den Rückbank legen. Dann wurde ich mit einer Decke abgedeckt, denn ich sollte nicht sehen, wo die Halle ist und die anderen Biker dürften mich nicht sehen. Die Fahrt bis zur unbekannten Halle, dauerte nicht lange. Ich und B1 stiegen aus. Wir sind in einer großen Halle angekommen, die einigermaßen gut beleuchtet ist und der Mitte steht ein kleiner Abstelltisch. Ich musste mich ausziehen und meine Sachen ins Auto legen. Dann ging ich mit B1 zu dem kleinen Abstelltisch und werde von ihm an ihr fixiert. Ich liege auf dem Bauch und wurde mit einer Decke abgedeckt. Nur mein Arsch war frei und hing raus. Ich hörte wie die anderen Biker in die Halle kommen und B1 erklärte den anderen die Regeln: “Das da… (dabei klopfte er auf meinen Arsch) …ist der fette Sklavenarsch. Der Rest von der Sklavensau bleibt abgedeckt und ist für euch tabu. Die fette Sau wird – wie schon abgesprochen – nur blank durchgefickt und besamt. Also immer schön in das Loch der fetten Sau spritzen, bis zum letzen Tropfen. Wenn keine Fragen sind, dann ran an die Sau und rein mit euren Schwänzen!”Dann wurde ich 9x hintereinander blank gefickt und dabei wurde auch 9x in mein Loch gespritzt. Wer mich in welcher Reihenfolge gefickt hat, konnte ich nicht sehen. 2 Biker haben mich etwas heftiger gefickt, während die anderen 7 Biker mich normal gefickt haben. Nach dem ich 9x gefickt und besamt wurde, wurde ich von B1 wieder befreit und er machte meinen besamten Arsch mit kaltem Wasser sauber. Die 5 fremden Biker waren schon wieder weg. Die anderen 3 Biker kommen zu mir und fragen mich: “Na? Wie fandest Du es?” “Ich fand es geil, auch wenn es unheimlich war, weil ich nicht sehen konnte, wer mich da fickt. Auf jeden Fall war es geil.”, sagte ich glücklich. Mein Loch fühlte sich eine gewisse Zeit etwas unangenehm an und so konnte kurz mich nicht hinsetzen. Aber da hatte B4 wieder die Salbe dabei und versorgte mein Poloch damit. Ich musste auf den Abstelltisch setzen und mich noch von B2 abwixen lassen, denn er wollte meine Sahne haben. So wixt er mich schnell ab und schluckte meine Sahne, als ich gekommen bin. Danach zog ich mich an und die 4 Bikern fuhren mich nach Hause. Als wir ankamen, bekam ich von jedem Biker einen geilen Kuss und ging dann rein. Ich sehe noch kurz noch hinterher, wie das Auto mit den Bikern verschwindet…

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın